A.Testoni – wie teuer dürfen Taschen sein?

Ende der 20er Jahre begann Amedeo Testoni damit seine hochwertigen Lederwaren an den Mann zu bringen. Bis heute hat sich sein Unternehmen auf dem Markt durchsetzten können und noch immer werden die Waren des Italieners gerne gekauft. Lederwaren waren schon immer ein Luxusgut und so darf bei A.Testoni Taschen auch erst einmal tief in die Tasche gegriffen werden, die man bereits hat, wenn man sich eines der Stücke leisten möchte.

Kollektion

A.Testoni stellt neben Schuhen, Gürteln und Aktenkoffern auch verschiedenste Taschen her. Besonders Handtaschen von A.Testoni haben einen eigenen Charme. Sie verbinden die, über die Jahrzehnte erworbene, Handwerkskunst mit aktuellen Farben und Formen.

Herren und Damen

Ein großer Unterschied zwischen der Investition einer Menge Geld in eine Ledertasche von A.Testoni wird sein, dass es für Herren tendenziell zeitlosere Modelle im Angebot gibt. Die Taschenmode der Damen unterliegt unpraktischerweise einem Gezeitensystem, das weitaus schneller zum Wandel der Mode führt als bei den Herren.

Wer sich also die Frage stellt, wie teuer eine Tasche sein darf, der sollte sich zuerst überlegen wie lange er diese Tasche tragen kann und möchte. Ein besonders hippes Modell kann bereits im nächsten Jahr so aus der Mode sein, das sich niemand mehr damit vor die Tür traut. Die Klassiker und Evergreens dagegen können oft viele Jahre getragen werden ohne jemals wirklich out zu sein.

A.Testoni

Der Vorteil bei den A.Testoni Taschen ist, dass viele von ihnen als lebenslange Begleiter entworfen sind. Sie zielen nicht darauf ab im nächsten Jahr ersetzt werden zu müssen, sondern darauf dem Träger lange Freude zu bereiten. Es lohnt sich für ein Qualitätsprodukt dieser Sorte mehr Geld auszugeben.
Auch innerhalb des Sortiments von A.Testoni ist es möglich sich preislich zu beschränken. Die Wahl muss ja nicht unbedingt auf das ausgefallenste Leder fallen.